Der Autobauer Daimler und sein Zulieferer Bosch wollen mit einem gemeinsamen Entwicklungsprojekt selbstfahrende Autos schneller in Serie bringen als bisher. Ziel sei es, vollkommen autonom fahrende Autos für den Stadtverkehr bis zum Beginn des kommenden Jahrzehnts auf den Markt zu bringen, erklärten beide Unternehmen.

Bisher waren der größte Zulieferer und der größte Premiumautobauer der Welt, die beide schon länger an der Technologie tüfteln, von Wagen ohne Fahrer am Lenkrad erst gegen 2030 ausgegangen. Doch nun ermöglichten es der technischer Fortschritt etwa bei Sensoren und die Aussicht auf lukrative Geschäftsmöglichkeiten, schneller voranzugehen, wie ein Daimler-Sprecher erläuterte.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf handelsblatt.com