auto-motor-und-sport.deToyota bringt den neuen Prius nun auch als Plug-in-Variante. Wir sind für den ersten Fahrbericht schon einmal damit herumgestromert und haben überprüft, ob der den versprochenen Einliter-Verbrauch auch wirklich schafft.

Es ist, so scheint es, ein Fall von Liebe auf den zweiten Blick. Der erste Plug-in-Versuch von Toyota, mit dem Vorgängermodell des heutigen Prius, war weder von überragendem Verkaufserfolg noch besonderer Leidenschaft der Produktverantwortlichen geprägt. Man hatte ihn halt gebaut, weil einige Märkte danach gefragt hatten. Unter heutigen Ansprüchen an solche Fahrzeuge war der erste Prius Plug-in im Wortsinne halbherzig. Bei Außerorts-Tempo sprang fast unvermeidlich der Benziner zu Hilfe, die elektrische Reichweite war mit rund 20 Kilometer ausgesprochen überschaubar. Aber jetzt soll alles anders werden.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf auto-motor-und-sport.de

photo CC by RL GNZLZ