Sie sind leise, kraftvoll und emissionsfrei: Elektroautos fahren auf der Überholspur und dürften in nicht allzu ferner Zukunft die etablierten Benzin- und Diesel-Modelle abgelöst haben. Doch es gibt ein Manko: die noch allzu überschaubare Reichweite. Viele Käufer schrecken aus diesem Grund vor dem E-Auto zurück. Aber wie sieht es tatsächlich aus? Wie weit kommen die aktuellen Modelle? Think-e hat recherchiert.

Die Batterieleistung ist immer noch die Achillesferse des Elektroautos, doch hat sich in den letzten ein, zwei Jahren enorm viel getan. Renault zeigte im Herbst einen überarbeiteten „Zoe“, dessen neue Batterie eine Laufleistung von über 400 Kilometern verspricht. 2017 will Opel mit dem Ampera-e erstmals die Reichweitenmarke von 500 Kilometern knacken. Bei solchen Distanzen werden die kleinen Stromer auch für den Massenmarkt interessant.

Vergleichbare Distanzen waren bislang nur mit Luxusmodellen wie dem Tesla Model S möglich. 2017 dürfte somit eine Trendwende im E-Auto-Markt markieren: Ein guter Zeitpunkt, um die zehn besten Elektroautos vorzustellen, die auch mit Reichweite punkten. Übrigens: Für Platz 2 und 3 dieses Rankings lohnt sich das Warten: Die beiden Super-Stromer sind ab Januar bzw. Frühjahr 2017 erhältlich.