Innerhalb der nächsten vier Jahre will Nissan acht rein elektrische Fahrzeuge einführen und ab 2022 einen jährlichen Absatz von einer Million elektrifizierten Autos pro Jahr erreichen.

Nissan verfolgt große Ziele: Nach internen Schätzung des Automobilherstellers könnten 2022 bereits 40 Prozent aller Verkäufe in Japan und Europa durch elektrifizierte Modelle abgedeckt werden. 2025 soll die Quote bereits bei 50 Prozent liegen. Für die USA peilt Nissan 20 bis 30 Prozent als Ziel bis 2025 an, für China 35 bis 40 Prozent.

Um diesen ehrgeizigen Zahlen gerecht zu werden, bringen die Japaner noch in diesem Jahr einen neuen Stromer im C-Segment auf den chinesischen Markt. Als Vorbild für das neue Modell dient der Nissan Leaf.
Über das Joint Venture eGT New Energy Automotive, soll zudem ein sehr preiswerter Stromer auf den chinesischen Markt gebracht werden, der als Quotengarant dienen soll. Unter dem Sublabel Venucia werden zudem zwei weitere E-Autos folgen. Auch Nissans Marke Infiniti wird Teil der Elektrifizierungsoffensive und ab 2021 nur noch rein elektrische Fahrzeuge oder Autos mit Nissans Hybridsystem e-POWER produzieren.

Zusammen ist man stärker als die Konkurrenz

Zudem haben Nissan, Renault und Mitsubishi ein Bündnis geschlossen und einen Sechs-Jahres-Plan namens „Alliance 2022“ vorgestellt. Bis 2022 möchte man zwölf rein elektrische Fahrzeuge entwickelt haben. Die Hälfte soll unter den Marken Nissan und Infiniti vorfahren.