Doch nicht jeder E-Autofahrer hat zwingend etwas von der steigenden Zahl an Ladesäulen, denn ohne den richtigen fahrzeugseitigen Anschluss ist das Laden des Akkus nicht möglich. Vier Standards konkurrieren zurzeit auf dem Markt. In Deutschland dürfte man mit der CCS-Buchse am E-Auto die größten Chancen haben, einen passenden Schnellladestecker zu finden. Die heimischen Hersteller haben sich geschlossen diesem Standard verschrieben. Und auch die Ladesäulenverordnung sieht vor, dass in Deutschland alle neuen öffentlichen Schnellladesäulen mit mehr als 22 kW Leistung über einen CCS-Stecker verfügen. Andere Anschlüsse sind hierzulande freiwillig, wie etwa der weltweit wichtigste Konkurrenz-Standard: Chademo. Entwickelt wurde er unter anderem von Nissan und Mitsubishi, die auch in Deutschland auf diese Technik setzen. Weltweit gesehen ist rund jede dritte Schnellladestation mit Chademo-Steckern ausgerüstet, in Deutschland sind es allerdings nur ein Bruchteil.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf wiwo.de