Wegen der sehr hohen Nachfrage für Model S und Model X erhöht sich die Wartezeit um bis zu vier Monate. Wer heute eines der beiden Stromer-Modelle ordert, muss sich bis Juni gedulden.

Die Wartezeit für Teslas Model S und Model X wurden von zwei auf vier bis fünf Monate hochgesetzt. Der Elektor-Pioniere aus Kalifornien sprechen von einem „Lieferbeginn in vier bis fünf Monaten“ und halten sich ein Hintertürchen offen. Das könnte auch bedeuten, dass die Wartezeit noch länger dauert.

Die Nachfrage steigt, das Angebot kommt kaum hinterher: sowohl in Europa als auch in den USA

Im letzten Quartal verbuchten die beiden Modelle einen neuen Rekord. Diese neue Bestmarke liegt satte zehn Prozent über dem Ergebnis des dritten Quartals 2017. Tesla zeigt sich nicht überrascht von dem großen Run und räumt ein, dass man noch mehr Autos produzieren hätte können, doch die Produktion von Model S und Model X wurde im Schlussquartal bei 22.137 Fahrzeugen gedeckelt. Der Grund: Man braucht mehr Ressourcen für die Fertigung von Model 3.

Auch Tesla muss sich die Gruppe von Autoherstellern einreihen, die mit (Zu-)Lieferproblemen kämpfen. So wird die Produktion von Model S und Model X auf 100.000 Fahrzeuge pro Jahr begrenzt, weil bestehende Verträge mit Panasonic höhere Stückzahlen gar nicht zulassen.

Doch das Team um Elon Musk ist nicht allein. Ganz gleich ob Nissan, Peugeot, Kia, Renault oder Hyundai. Bei allen Herstellern warten die Kunden monatelang. Wer einen Elektro-Smart kaufen möchte, muss sich sogar ein Jahr oder länger gedulden.