DüsseldorfAuf der Motorshow in Detroit zum Auftakt des Autojahres ließ Daimler-Chef Dieter Zetsche seinen Zweifeln freien Lauf. Mercedes strebe zwar weiterhin an, die CO2-Vorgaben aus Brüssel zu erfüllen. Doch garantieren könne das niemand mehr, sagte Zetsche. Nicht nur die Strafzahlungen könnten den Konzern, der zuletzt ein Rekordergebnis einfuhr, treffen. „Das ist nicht eine rein wirtschaftliche Frage, der Aspekt Reputation könnte auch eine Rolle spielen“, ergänzte der Daimler-Chef.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf handelsblatt.com