Leise und vor allem ohne Gestank und Schadstoffausstoß – Elektrobussen soll in den Städten die Zukunft gehören. Doch bevor es so weit ist, müssen Land, Bund und EU viel Geld zuschießen.

Der Einsatz von Elektrobussen in Nordrhein-Westfalen nimmt langsam Fahrt auf. Bis zum Jahr 2020 sollen in nahezu allen Großstädten Busse mit alternativen Antrieben unterwegs sein, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. Wegen der hohen Anschaffungskosten allerdings zunächst nur in kleiner Zahl und mit hoher öffentlicher Förderung. Ein Elektrobus kostet mit etwa 700.000 Euro mehr als das Doppelte eines Dieselbusses der neuesten Euro-VI-Norm. Bislang haben die kommunalen Nahverkehrsunternehmen in NRW auch deshalb kaum mehr als 30 reine Elektrobusse im Einsatz.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf heise.de