2018 will Pragma Industries die Produktion seines Brennstoffzellen-Pedelecs alpha 2.0 um 50 Prozent steigern und dabei den Verkaufspreis reduzieren.

Der französische Hersteller Pragma Industries will die Produktion seines Brennstoffzellen-Pedelecs forcieren. Ende November 2017 haben bereits 100 Räder mit Brennstoffzellen-Technologie das Werk verlassen. In diesem Jahr sollen 150 Exemplare gefertigt werden. Der Preis soll von derzeit rund 7.500 auf 5.000 Euro sinken. Für Privatpersonen ist das eher klobig anmutende Rad nicht gedacht. Es richtet sich an Kommunen und vor allem an Flottenkunden wie Bikesharing-Anbieter und Lieferdienste. Bisher haben vor allem Kunden aus Norwegen, den USA, Spanien, Italien und Deutschland Interesse angemeldet.

Schnell mal auftanken

Angetrieben wird das Rad von einem 250 Watt starken Brose-Antrieb. Dieser Motor wird von einer 150 Watt PEM-Brennstoffzelle mit Energie versorgt. Der notwendige Wasserstoff befindet sich in einem zwei Liter fassenden Gaszylinder. Als Zwischenspeicherung fungiert eine 150 Wattstunden Lithium-Ionen-Batterie. In nur zwei Minuten kann das Bike an einer dafür passenden Wasserstoff-Tankstelle geladen werden und anschließend 100 Kilometer zurücklegen.