Gute Nachrichten für Tesla-Besitzer, die in kälteren Klimazonen leben. Tesla arbeitet nämlich an einer Funktion, die die Batterie vorwärmen soll, um die Effizienz zu maximieren. Batteriezellen müssen bei moderaten Temperaturen gehalten werden, um gut zu funktionieren. Ein Verlust der Reichweite von Elektrofahrzeugen bei kaltem Klima ist oft mit der Verwendung von Klimaanlagen verbunden, aber extreme Kälte kann die Leistungsfähigkeit der Batterie auch direkt beeinträchtigen und die Effizienz einschränken.

Volle Leistung durch vorgewärmte Batterie

Um volle Leistung, volle regenerative Bremskapazität oder die höchste Ladegeschwindigkeit bei extrem kaltem Wetter zu ermöglichen, muss das Batteriemanagementsystem von Tesla den Batteriesatz aufwärmen, was allein eine gewisse Energiekapazität benötigt, die nicht zum Antrieb des Fahrzeugs verwendet wird.

Steuerung via App

Mit dem kürzlich veröffentlichten Fahrzeug-Software-Update 2017.50 und einem bevorstehenden Update der mobilen App können Tesla-Besitzer die Funktion „Batterie-Vorheizung“ über die mobile App selbst aktivieren – auch wenn das Auto an die Ladestation angeschlossen ist. Früher ermöglichte es Tesla den Besitzern, die Kabine durch die App vorzuheizen, jetzt kann sie aber auch den Akku aufwärmen.