Das erste vollelektrische Jaguar-Modell wird ab März erhältlich sein. Im Vorfeld hat Jaguar jetzt die Zielpreise für den I-PACE kommuniziert. Wenig überraschend: Der e-Jaguar wird nicht billig sein.

Die Presse spekulierte bereits, dass der I-PACE nicht der günstigste Jaguar aller Zeiten sein würde. Man ging davon aus, dass der Einstiegspreis um circa 10 bis 15 Prozent höher läge, als beim F-PACE. Jetzt hat Jaguar ein paar Zielpreise kommuniziert, damit sich Vorbesteller (bisher schon über 25.000) ein besseres Bild vom Endverbraucherpreis machen können.

Dem Bericht bei autoblog.nl zufolge wird der I-PACE bei rund 82.000 Euro starten. Dafür bekommt man den I-PACE S, den I-PACE SE für etwa 90.000 Euro. Diese Variante kommt mit 20-Zoll-Rädern, Adaptive Cruise Control, einem Leder-Interieur und einer elektrisch betriebenen Heckklappe. Der nächste Schritt ist I-PACE HSE für 97.000. Diese Version verfügt unter anderem über 18-fach elektrisch verstellbare Sitze, beheizbare Vorder- und Rücksitze, Meridian Surround Audio und Matrix-Scheinwerfer. In der Königsklasse befindet man sich mit der „First Edition“: Diese 106.000 Euro-Variante des Elektroautos erhält neben den genannten Features Optionen wie Head-Up-Display, Luftfederung und Panoramadach.

Auf technischer Ebene sind alle Varianten von I-PACE identisch. Das bedeutet 400 PS, 700 Nm Drehmoment. 543 Kilometer Reichweite (NEFZ), serienmäßiger Allradantrieb, eine 90 kWh Batterie und ein Sprint auf einhundert in vier Sekunden.