Der erste autonome Gepäck-Roboter kommt. Das gaben TLD und EasyMile auf der Inter Airport 2017 bekannt.

Wie viele andere Antriebsmaschinen erlebt der Ground Support eine technologische Revolution. Mit der Entwicklung von Assistenz- und Automatisierungssystemen wird das Betriebsumfeld des Flughafen in den kommenden Jahren deutlich verändert: Mit der Entwicklung des „TractEasy“, einem fahrerlosen Gepäck-Traktors, geht EasyMile einen Schritt Richtung Zukunft. Die verwendete Software soll es der Robotereinheit ermöglichen, in einer komplexen und aktiven Rampenumgebung zu arbeiten.

Selbstfahrender elektrischer Gepäck-Traktor

Diese Komplettlösung integriert die Betriebsorganisation an der Gepäckrampe, die Einhaltung der Sicherheitsparameter, die Navigationssoftware zur Optimierung der Routen und garantiert den Schutz vor Störungen von außen. TractEasy basiert auf dem erfolgreichen Elektrotraktor JET von TLD -16 und integriert alle erprobten Fernsteuerungs-, Kommunikations- und Sicherheitsmodule, die von EasyMile als Teil ihrer fahrerlosen Technologie entwickelt wurden. Getestet wurden diese bereits in EasyMiles fahrerlosem Shuttle EZ10.

Revolution auf dem Flugfeld

Die TractEasy-Lösung soll Gepäck und Fracht vollständig fahrerlos vom Terminal zum Flugzeugbereich auf speziellen Service-Straßen transportieren. Dabei soll sicher gestellt sein, dass der Betrieb im normalen Verkehr, ohne Änderung der Infrastruktur und bei allen Wetterbedingungen möglich ist. TractEasy ist mit einer kompletten Kabine ausgestattet, die es dem Fahrer ermöglicht, die Kontrolle über die endgültige Annäherung der Dollies an das Flugzeug zu übernehmen. TractEasy soll erhebliche betriebliche Vorteile mit sich bringen, die eine Amortisation in weniger als 2 Jahren in Abhängigkeit von den Vorgängen und Bedingungen ermöglichen.