Nun stellen Japans große Drei vollständig elektrische Autos auf ihre Bühnen. Gleichzeitig machen sich mit ihren Auftritten auf der Branchenmesse klar, wie unterschiedlich ihre Ansätze sind: vom Pionier Nissan über den Jäger Honda zum Branchenprimus Toyota, der für seine elektrische Großoffensive auf eine neue Wunderbatterie pokert, die Lithium-Ionen-Akkus um Längen schlagen soll.

Nun muss der Leaf zeigen, dass er im zweiten Anlauf die hohen Erwartungen erfüllen kann. Es wird interessant. Der Leaf mag nicht so rasant fahren wie Teslas Model 3. Auch mag das Styling gewöhnlicher sein. Aber dafür ist er im Gegensatz zu Teslas Mittelklassewagen in Japan schon jetzt im Ausland bald in großen Mengen erhältlich. Tesla hingegen kämpft darum, wie versprochen die Produktion auf mehrere Tausend Stück wöchentlich hochzufahren. Zweitens ist der japanische Stromer erschwinglicher als die Konkurrenz.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf handelsblatt.com