Knapp 11.000 Ladepunkte zählte der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft in Deutschland. Er meint, die Automobilindustrie müsse nun nachziehen.

In Deutschland gab es Ende Juni dieses Jahres 10.878 öffentlich zugängliche Ladepunkte für Elektroautos. Dem stehen etwa 99.618 in Deutschland zugelassene voll- oder teilelektrisch betriebene Fahrzeuge gegenüber, geht aus einer Erhebung des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hervor. Unter den Städten ist demnach Hamburg mit 774 Ladepunkten Spitzenreiter, gefolgt von Berlin mit 628 und Stuttgart mit 402. Allerdings stellt der BDEW diesen absoluten Zahlen nicht die Einwohnerzahl oder die Zahl der in den Städten zugelassenen Elektroautos gegenüber.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf heise.de