Nach dem Ende des Phaeton wird Dresdens Gläserne Manufaktur zum Zentrum für zukünftige Mobilität bei VW. Wie diese Zukunft aussieht, lässt sich an der Elektrobus-Studie I.D. Buzz erkennen, mit der wir dort unterwegs waren.

Vermutlich lässt sich der Wandel von Volkswagen nirgendwo besser besichtigen als in der Gläsernen Manufaktur in Dresden. Hier, wo 14 Jahre lang Phaeton und Bentley Flying Spur vom Band liefen, werden derzeit Elektro-Gölfe endmontiert – vom Höhepunkt der Verbrenner-Ära mit acht, zehn oder zwölf Zylindern zum Batterieauto, das lokal emissionsfrei fährt. Nicht nur das: Im Gebäude sollen demnächst kleine Start-ups einziehen, die an der Fortbewegung der Zukunft arbeiten.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf auto-motor-und-sport.de