Rund 80 Prozent aller Volvos werden in Deutschland mit Dieselmotor verkauft – so viele wie bei keiner anderen Premiummarke. In wenigen Jahren soll nun die 180 Grad-Wende kommen. Man muss allerdings das Kleingedruckte beachten.

Volvo schlägt Pflöcke ein: Während der Elektro-Hype zunehmend nüchterner betrachtet wird – zuletzt mit einer Studie aus Schweden, derzufolge Elektroautos ihre Existenz mit einem gewaltigen Umweltmalus beginnen – legt die schwedische Tochtermarke des chinesischen Geely-Konzerns einen Plan vor, demzufolge jedes neu vorgestellte Auto ab 2019 „einen Elektromotor“ haben werde. „Elektrifiziert“ ist ein weit gefasster Begriff Volvo hat die Definition weit gefasst: Als „elektrifizierte Autos“ bezeichnet man nicht nur vollelektrische Fahrzeuge und Plug-In-Hybride (bei denen ein kompletter zweiter Antrieb und schwere Akku-Module mitgeführt werden), sondern auch Mild-Hybride mit 48-Volt-Bordnetz. „Es geht um den Kunden“, behauptet Volvo-Chef Hakan Samuelsson, und fügt hinzu: „Die Menschen verlangen zunehmend elektrifizierte Autos und wir möchten die Kundenwünschen der Gegenwart und Zukunft beantworten.“ Sein generöses Angebot: „Sie können sich jetzt jeden elektrifizierten Volvo aussuchen, den Sie sich wünschen.“

Den vollständigen Artikel finden Sie auf focus.de