Plug-in-Hybride führen zum Sparen einen E-Motor samt Leistungselektronik und Hochvoltspeicher mit. Doch lohnt sich das wirklich, oder fährt man mit einem modernen, effizienten Diesel oder Benziner insgesamt besser? Ein Vergleich des Kia Optima als Diesel und als Hybrid.

So klar das Votum beim 3er-BMW für den Hybrid ausfällt, so deutlich raten wir Ihnen beim Kia Optima davon ab. Warum? Da wäre das Finanzielle. Die wenigsten dürften einen Aufpreis von 5.300 Euro (inklusive Förderung) für den Plug-in-Hybrid als angemessen erachten, obwohl die Gegenüberstellung der Testverbräuche für ihn spricht: Während sich der Diesel-Optima im Schnitt 5,1 Liter auf 100 km nimmt, begnügt sich der Hybridler im Kraftstoff-Äquivalent mit 3,3 l/100 km.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf auto-motor-und-sport.de