Der Elektroauto-Bauer Tesla hat seine Absatz-Prognosen für das erste Halbjahr gerade so eingehalten. Der Konzern des Milliardärs Elon Musk gab am Montag die Auslieferung von 47.100 Fahrzeugen für die Monate Januar bis Juni bekannt. Die eigene Vorhersage hatte bei 47.000 bis 50.000 gelegen. Das Unternehmen machte einen Produktionsengpass bei den teuren Hochleistungsbatterien mit 100 Kilowattstunden verantwortlich, die es für die gehobeneren Ausführungen seiner Elektroautos anbietet. Hier habe die Fertigung bis Anfang Juni rund 40 Prozent unter der Nachfrage gelegen. Das Problem sei jedoch inzwischen behoben.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf wiwo.de