Audis neuer Technik-Vorstand Peter Mertens, im vergangenen September von Volvo zu den Ingolstädtern gewechselt, sprach mit auto, motor und sport über die Elektroauto-Strategie des Herstellers. Audi habe sich „für eine Top-down-Strategie entschieden“ – die Einführung von Elektroautos zunächst bei hochpreisigen Modellen – „weil in diesem Segment die meisten Käufer zu finden sein werden“, so Mertens.

Zunächst lägen die Margen selbst in diesem Segment allerdings „noch nicht auf dem Niveau, das wir mit konventionell angetriebenen Fahrzeugen erreichen“. Derzeit koste jede Kilowattstunde im Akku „je nach Rechenmodell rund 100 Euro. Erst wenn wir deutlich unter diesen Preis kommen, wird E-Mobilität auch in Volumensegmenten interessant“, so der Audi-Chefentwickler.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf ecomento.tv