Doppelüberraschung von Volvo: die Schweden bauen „Polestar zur eigenständigen Elektromarke auf und Designchef Thomas Ingenlath (Bild) übernimmt dort die Leitung. Bild Volvo

Dass Volvo mit Polestar mehr vor hat, als nur eine PS-protzige Sub-Brand aufzubauen, war schon bei der Übernahme 2015 klar. Nun ist die Katze aus dem Sack. Wie der Autobauer am Mittwoch, 21. Juni, mitteilte, werde man die Performance-Abteilung zu einer neuen, eigenständigen und elektrifizierten Hochleistungs-Marke aufbauen. Die nächste Überraschung folgt auf dem Fuße: als CEO wird diese von Designchef Thomas Ingenlath geleitet, der mit seinen modern-kühlen Designs wesentlichen Anteil am Wiedererstarken von Volvo hat. Wie ein Sprecher des Autobauers bestätigte, bleibe Ingenlath parallel zu seiner neuen Aufgabe Gesamt-Designverantwortlicher der Volvo Car Group. Das operative Tagesgeschäft im Design übernimmt Robin Page, unterstützt wird er von Max Max Missoni (Exterior Design) und Tisha Johnson (Interior).

Den vollständigen Artikel finden Sie auf automobil-produktion.de