Am Wochenende gastiert die Formula E in Deutschland. Der alte Flughafen in Berlin Tempelhof wird für zwei Tage zum Epizentrum des elektrischen Motorsports. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, aktuell werden die Streckenbegrenzungen positioniert, Sitzschalen auf der Tribüne montiert und die Boxen der Teams aufgebaut.

Die Strecke verläuft auf dem ehemaligen Rollfeld des vor neun Jahren stillgelegten Flughafens, das Streckenlayout wurde im Vergleich zum ersten Rennen in Tempelhof im Jahr 2015 allerdings verändert. Zehn Kurven und einige Highspeed-Passagen dürften für mehr als genug Racing-Momente sorgen.

Jetzt die Strecke im Simulator fahren

Für Spannung sorgt aber auch der Rennkalender: Die Saison neigt sich dem Ende zu – nach dem Rennwochenende in Paris stehen nur noch zwei Stationen (New York am 15. Und 16. Juli sowie Montreal am 29. Und 30. Juli) auf dem Programm. Für das eine oder andere Team könnte das Wochenende in der Hauptstadt also schon zum entscheidenden Event werden.

Die Vorfreude auf Berlin ist groß bei Dani Abt. Photo: Sam Bloxham/LAT/Formula E

Die Vorfreude auf Berlin ist groß bei Dani Abt.
Photo: Sam Bloxham/LAT/Formula E

Das Berliner Event ist der erste „Double Header“ der Saison, also zwei Renntage mit dem identischen Programm hintereinander. Alle anderen Rennen wurden inklusive der beiden Freien Trainings in diesem Jahr bislang an einem einzigen Tag absolviert.

Der einzige deutsche Fahrer im Klassement, Dani Abt (rangiert gegenwärtig auf Position zehn), freut sich auf das Heimspiel: „Tempelhof hat seine ganz eigene Charakteristik: Die Fans erleben die gesamte Action auf engstem Raum, das Streckenlayout scheint sehr cool zu sein, die alten Hangars und Flugzeuge sind eine ausgefallene Kulisse. Diese Abwechslung ist auch ein Markenzeichen der Formel E.“

 

Der Zeitplan (für Samstag und Sonntag):

  • Erstes Freies Training: 8 bis 8.45 Uhr
  • ZweitesFreies Training: 10 bis 10.30 Uhr
  • Qualifikation: 12 Uhr
  • Rennen: 16 Uhr (Samstag: 44 Runden, Sonntag: 46 Runden)

Die Übertragung
DMAX überträgt die Rennen live im deutschen Free-TV. Die Übertragungen starten jeweils ab 15.45 Uhr. Es kommentiert Jacques Schulz.
Wiederholungen werden am 13. Juni um 21.35 Uhr und am 14. Juni um 00.15 Uhr auf Eurosport 1 gezeigt.
Einen Online-Liveticker finden Sie hier.