Vor kurzem stand die Grabstätte Napoleons buchstäblich im Mittelpunkt eines höchst lebendigen Spektakels: Auf einem knapp zwei Kilometer langen Kurs rasten eine Stunde lang 20 Rennfahrer 49 Runden lang um den Pariser Invalidendom. Sie saßen in Rennwagen, die beinahe identisch aussahen. Doch statt Motorenlärm und Abgaswolken hörten die tausenden Zuseher nur ein leises Zischen, als sich die Autos näherten und in Hochgeschwindigkeit Luft verdrängen. Und ein helles Kreischen war nur leise zu vernehmen, wenn einer der Fahrer vor einer Kurve in die Eisen stieg.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf manager-magazin.de