Jetzt geht es Schlag auf Schlag in der Mini-Familie: Nach einer kurzen Verschnaufpause in der Neuheiten-Action rockt ja seit kurzem der neue Countryman das Haus. Neben den üblichen Verdächtigen mit Benzin und Dieselmotoren, Vorderrad- oder Allradantrieb stromert er nun ab Juni auch als Plugin-Hybrid ins Kompakt-SUV-Segment. Unter optimalen Bedingungen 40 Kilometer weit – lokal ohne Emissionen, weil ohne Verbrenner. Dessen Einsatz spürt man, denn der konzernweit bekannte 1,5-Liter-Dreizylinder meldet sich mit zarten Vibrationen und sympathischem Grummeln, unter Last auch mal mit vorlautem Turbozischeln. Insgesamt bleibt er ein entspannter Typ, der seine Spitzenleistung von 136 PS schon bei 4.400/min abliefert, das Drehmoment (220 Newtonmeter) schon ab 1.250/min – Dreizylinder eben.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf auto-motor-und-sport.de