morgenpost.de – Essen. Als Trainee kam der Maschinenbauingenieur Harald Krüger 1992 zu BMW. Es folgte eine Traumkarriere. Seit Mai 2015 führt der 51-Jährige das – gemessen am Jahresumsatz – fünftgrößte deutsche Unternehmen. Ein Gespräch über die Zukunft des Automobils auch in schwierigen politischen Zeiten.

Falls US-Präsident Trump Ernst macht, werden Dreier-BMW, die 2019 aus dem neuen Werk in Mexiko kommen sollen, in den USA mit einem 35-prozentigen Strafzoll belegt. Wären die Wagen dann in den USA überhaupt noch zu verkaufen?

Den vollständigen Artikel finden Sie auf morgenpost.de

photo CC by