sueddeutsche.de – Die staatliche Kaufprämie für Elektroautos ist schleppend gestartet. Bislang gingen nur 1791 Anträge bei der zuständigen Behörde ein.

  • Die Autoindustrie windet sich mit ihren Erklärungsversuchen, Marktexperten sprechen von einem Flop.
  • Für das eigentliche Problem, die mangelhafte Infrastruktur, fühlt sich niemand zuständig.

Es gibt Geld geschenkt, und kaum jemand greift zu. Bis zum 4. August holten sich nur 339 Käufer eines i3 BMW-Elektroautos die Kaufprämie ab, mit der Staat und Autohersteller den Verkauf von Stromautos ankurbeln wollen. Nur 84 Käufer ließen sich den Kauf eines elektrischen Mercedes bezuschussen und nur magere 44 Antragsteller den Erwerb eines elektrischen Golfs. Seit fünf Wochen gibt es die neue Kaufprämie für Elektrofahrzeuge, aber nur insgesamt 1791 Autokäufer stellten beim zuständigen Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle den Antrag auf einen Zuschuss. In der Autobranche macht sich Enttäuschung breit.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf sueddeutsche.de

photo CC by