industriemagazin.atBMW baut seine mit Milliardenaufwand gestartete Elektroauto-Tochter „BMW i“ radikal um. Sie soll sich künftig auf autonomes Fahren konzentrieren, wie Entwicklungschef Klaus Fröhlich in einem Interview der Nachrichtenagentur Reuters sagte.

„Organisatorisch haben wir uns in der Entwicklung anders aufgestellt. Wir haben einen Bereich namens Project i next, der sich mit der Befähigung zum vollautonomen Fahren beschäftigt“, sagte Fröhlich. Nach dem Start im April sei die Einheit „jetzt im Hochlauf“.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf industriemagazin.at