car-it.comIm Jahr 2015 war ein reines E-Fahrzeug nach Angaben der Stuttgarter Managementberatung Horváth & Partners 41 Prozent teurer als ein vergleichbarer Verbrenner. Im Vorjahr lag der Unterschied bei 45 Prozent, 2010 kosteten Stromer noch doppelt so viel wie ein vergleichbares Auto mit konventionellem Antrieb. Der geringe Preisrückgang im vergangenen Jahr ist nach Angaben der Berater darauf zurückzuführen, dass 2015 kein reines E-Auto neu auf den Markt gekommen ist und sich die Preise der bestehenden Modelle kaum bewegt haben.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf car-it.com