faz.netWenn David Benardo zur Arbeit kommt, dann klingt es, als wäre im Kino die Tonspur verrutscht. Denn was man sieht und was man hört, will partout nicht zusammenpassen: Da fährt ein feuerroter VW Käfer um die Ecke und statt das Knattern eines Boxermotors ist nur ein leises Summen zu vernehmen.

Benardo lebt für solche Momente. Schließlich hat er genau dafür vor gut zwei Jahren seinen Job als Art Director in einer Agentur im Silicon Valley hingeworfen und in Oceanside auf halbem Weg zwischen Los Angeles und San Diego die Firma Zelectric gegründet: Zusammen mit ein paar Spezialisten aus der Gegend rüstet er dort vor allem VW Bullis und Käfer aus den Jahren 1958 bis 1966 zu Elektroautos um: Wer ihm 49.000 Dollar aufwärts überweist, seinen alten Volkswagen auf den Hof stellt und zwei bis vier Wochen Geduld hat, der surrt mit einer 65 kW starken E-Maschine vom Hof und hat 37 Lithium-Ionen-Blocks mit zusammen 22 kWh im Auto, die nach zwölf Stunden an der Steckdose im besten Fall für 100 Meilen reichen.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf faz.net